Aufsatzwaschbecken – Die Rückkehr der Waschschüssel

28.03.2019 17:57


Absolut Bad Blog | Aufsatzwaschbecken – Die Rückkehr der Waschschüssel | Bild 1


Nostalgie scheint in die Bäder zurückzukehren. Zumindest wenn es um Waschbecken geht. Aufsatzwaschbecken, die an Waschschüsseln von anno dazumal erinnern, liegen im Trend.


Das Wasser allerdings kommt nicht aus dem Krug, in den es am Brunnen vor dem Haus gefüllt wurde. Nein, so weit geht die Sehnsucht nach früheren Jahrhunderten nicht. Fließendes Wasser, warm und kalt, darf schon sein. Und auch was Material und Form angeht, haben Aufsatzwaschbecken heute kaum noch etwas mit den bemalten Keramik- oder Steingutschalen aus Uromas Zeiten zu tun.


Leicht, fast schwebend kommen sie daher, wenn sie aus nur drei Millimeter dünnem, pulverbeschichtetem Stahl sind. Mineralguss und Quarzkomposite konkurrieren mit Keramik und Glas um die Gunst der Nutzer. Pflegeleicht, mit einer glatten Oberfläche sollte das Material sein. Naturstein und Holz sind da schon eher was für Liebhaber, vor allem Liebhaber von Putzaktionen. Doch erlaubt ist, was gefällt.


Absolut Bad Blog | Aufsatzwaschbecken – Die Rückkehr der Waschschüssel | Bild 2


Das gilt auch für die Form. Ausladend und geschwungen oder tief wie ein Eimer? Oder lieber rechteckig und flacher? Letztlich zeichnen sich Aufsatzwaschbecken dadurch aus, dass sie auf einem Unterschrank oder einem einfachen Brett aufliegen. Damit es hier nicht wackelig wird, sollte die Unterseite des Waschbeckens möglichst eben sein.


Und die Auflagefläche? Die sollte tragfähig sein und wasserabweisend. Holz und Naturstein sind etwas pflegeintensiver. Staunässe sollte hier auch bei guter Imprägnierung vermieden werden. Also einfach mit einem Lappen abwischen. Das gilt natürlich auch bei robusteren Materialien. Hilfreich ist natürlich, wenn Sie auch den Rand erreichen, wo die Schale auf der Unterlage aufsitzt. Bei flachen Modellen kann ein Ring hilfreich sein, auf dem das Waschbecken aufsitzt. Dann können Sie auch die Pfützen unterm Becken gut trocknen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.