SPIEGEL und SPIEGELSCHRANK-AKTION 2019!

Sparen Sie bis zu

20%

 bis einschließlich 30. September 2019 mehr erfahren

Beleuchtung im Bad – Ins rechte Licht gerückt

06.06.2019 17:07

Das Badezimmer benutzen wir täglich, mehrmals. Wir haben Verschiedenes dort zu erledigen, beispielsweise Zähneputzen, Schminken, Duschen oder Baden. Der eine oder andere Gang auf die Toilette ist auch dabei, manchmal auch nachts. Für diese unterschiedlichen Nutzungen sollte es auch unterschiedliche Beleuchtungsmöglichkeiten geben. Experten raten zu mindestens drei verschiedenen Szenarien, die im Bad verschiedene Funktionen erfüllen.

Die Grundbeleuchtung sollte hell sein und den ganzen Raum ausleuchten. Deckenleuchten sind dafür am besten geeignet, doch auch sehr hoch platzierte Wandleuchten können ihr Licht gut in den Raum streuen. Dann wird auch der Schmutz in den Ecken sichtbar und kann beseitigt werden. Denn die Grundbeleuchtung wird vor allem zum Putzen eingeschaltet.

Funktionelles Licht, das zweite Lichtszenarium, schafft eine wärmere Atmosphäre. Es dient als Beleuchtung beispielsweise am Waschbecken zum Zähneputzen. Oder auch zum Schminken oder Rasieren. Hierfür ist dann allerdings ein Akzentlicht sinnvoll. Das helle, eher weiße Licht mit einer Farbtemperatur von mindestens 4000 Kelvin und mehr Lumen schmeichelt nicht gerade dem Spiegelbild. Doch mit schwächerem Licht kann der Lidstrich leicht daneben gehen oder Bartstoppeln bleiben frech stehen. Also besser fünf Minuten die vermeintlichen Unzulänglichkeiten des eigenen Gesichts ertragen und dafür ein gutes Ergebnis nach außen tragen. Bei Leuchten am Spiegel sollten Sie darauf achten, dass das Licht blendfrei ist.

Die dritte Variante akzentuiert den Raum, etwa durch Lichtbänder in Nischen oder farbiges Licht. Hier geht es vor allem darum, sich im Bad wohlzufühlen und zu entspannen. Lichtbänder haben aber auch noch eine weitere Funktion. Sie können als Orientierungslicht dienen. Wer nachts auf die Toilette muss, wird sanft dorthin geleitet, und kann danach wieder sanft in den Schlaf sinken.

Auch wenn die Leuchten verschiedene Funktionen erfüllen, sollten Sie darauf achten, bei allen Leuchtmitteln die gleiche Farbtemperatur zu wählen. So entstehen nicht Flächen in unterschiedlichen Weißtönen, wenn Sie verschiedene Leuchten gleichzeitig anschalten. Im Bad gilt es zudem, besondere Schutzanforderungen zu berücksichtigen. Nicht jede Leuchte ist für einen Nassraum wie das Bad geeignet und nicht an jeder Stelle im Bad können Sie eine Leuchte anbringen. Lassen Sie sich am Besten von einem Fachmann beraten. Der kann dann auch gleich die Leuchten anbringen.

Bekannt aus
Pressestimmen
Pressestimmen