Marmor im Bad – Zeitloser Glanz, aber bitte nicht zu viel!

04.07.2019 17:27

Schon die Römer nutzten Marmor als Baumaterial in Bädern. Wie also sollte es verwundern, dass der Stein mit zeitloser Eleganz verbunden wird?

In strahlendem Weiß, wie er etwa aus Carrara kommt, aber auch rosé, sandfarben oder schwarz verleiht er Bädern einen luxuriösen Touch. Seine teilweise starke Maserung lässt ihn interessant, doch auch ein wenig unruhig wirken. Auf manche Menschen wirkt der Stein kühl, strahlt Distanz aus.

Marmor muss daher gut mit der übrigen Einrichtung des Bades abgestimmt werden. Holz etwa bringt einen Hauch Gemütlichkeit und Wärme mit. Zu einem Waschtisch aus Marmor passen daher Handtuchhalter aus Holz, ein marmornes Aufsatzwaschbecken kann auf einem hölzernen Unterschrank sitzen oder im Marmorbad steht eine schlichte Holzleiter als Handtuchhalter. Die Optik stark gemaserten Marmors lässt sich auch mit einfarbigen Fliesen optimal kombinieren. Metrofliesen etwa verleihen dem Bad den Charme des Jugendstils – zumal wenn Sie dazu messing- oder goldfarbene Leuchten wählen.

Bei aller zeitlosen Eleganz, Marmor ist kein ganz einfaches Material. Der stark saugende Stein ist nicht so hart und unempfindlich, wie er zu sein scheint. Shampoo hinterlässt ebenso seine Spuren wie Kalk oder die dagegen eingesetzten scharfen Reiniger. Was also tun, damit das Marmorbad dennoch lange schön aussieht? Schon bei der Auswahl des Materials an spätere Putzaktionen denken und daher – erstens – eine unpolierte Oberfläche wählen. Polierter Marmor kann durch Benutzung und Reinigung schnell matte Stellen bekommen. Zweitens, keine scharfen Reiniger verwenden und Shampoospritzer möglichst sofort abwaschen. Auch zu weiches Wasser schadet dem Marmor, da es leichter in den Stein eindringen kann. Also zum Schutz des Marmors etwa auf eine Enthärtungsanlage im Haus verzichten. Am besten fragen Sie gleich beim Kauf den Fachhändler, wie Sie ökologisch und effizient reinigen. Vielleicht wird er Ihnen auch einfach sagen, dass Marmor nicht nur lebendig wirkt, sondern tatsächlich auch altert. Lassen Sie dies einfach zu, im Urlaub in Italien schätzen wir im Allgemeinen ja auch die Patina, die Marmorbäder umgibt – und nicht nur die in den antiken Thermen.

Bekannt aus
Pressestimmen
Pressestimmen