Sinnvolle Planungs- und Befestigungshöhe für Waschtisch, Spiegel, WC und Co.

14.06.2018 17:15


Absolut Bad Blog | Sinnvolle Planungs- und Befestigungshöhe für Waschtisch, Spiegel, WC und Co. | Bild 1


Während Regale und Hänge­schränke im Not­fall dann noch um­ge­baut werden können, wäre eine Neu­installation des Wasch­beckens schon ein wenig auf­wendigeres Unter­fangen. Dementsprechend gilt es, sich schon früh mit den geltenden Empfehlungen zu den empfohlenen Höhen zu befassen. Gleich­zeitig ist es auch wichtig, gegebenenfalls Rück­sicht auf weitere Individualitäten, wie beispiels­weise im Zusammen­hang mit einem barrierefreien Bad, zu nehmen.

Doch welche Höhen werden bei den verschiedenen Möbelstücke eigentlich empfohlen? Immer­hin garantiert eine fundierte Planung in diesem Be­reich unter anderem auch, dass der Nutzer optimal mit Hinblick auf die An­ordnung der Möbel planen kann.


Richtwerte für Höhen im Badezimmer

Wie bereits an­ge­deutet, arbeiten professionelle Hand­werker nicht „nach Gefühl“, wenn es darum geht, Waschtische und Co. zu installieren. Immerhin soll durch eine passende Höhe sicher­gestellt werden, dass auch ein mög­licher Nach­mieter in der be­sagten Wohnung noch wohl fühlt. Hier einen all­gemeinen Standard zu ver­folgen, ist daher immer an­zu­ra­ten.


Hierbei werden die folgenden Zahlen bzw. Höhen empfohlen:

Die Oberkante des Beckens am Waschtisch sollte bei 90 cm liegen. Ein Spiegel sollte in einer Höhe zwischen 120 bis 200 cm auf­gehängt werden. Gegebenen­falls gilt es hierbei, be­sonders Rück­sicht auf kleinere Kinder zu nehmen, den be­sagten Spiegel ein wenig tiefer zu hängen oder einen Kinder­spiegel an der Wand zu platzieren Das WC sollte mit einer Sitzhöhe von 44 - 45 cm aufwarten.


Wie gesagt handelt es sich hierbei jedoch um allgemeine Standard­empfehlungen, die beispiels­weise Menschen mit körperlichen Einschränkungen nicht berück­sichtigen. Somit kann es durchaus nötig sein, die entsprechenden Zahlen im Einzelfall zu korrigieren und auf individuelle Möbel­stücke zurück­zu­greifen. Auch bei besonders großen oder kleinen Menschen sind die Größen entsprechend anzupassen.


Vorsicht vor überholten DIN-Normen!

DIN-Normen sind in vielen Be­reichen des All­tags nicht mehr weg­zu­denken. Auch mit Hin­blick auf das An­bringen von Möbel­stücken im Bade­zimmer werden seitens der Installateure besagte DIN-Normen beachtet. Doch Vorsicht! Im Ver­gleich zu den oben genannten, empfohlenen Höhen sind besagte DIN-Normen zu niedrig.


Dementsprechend gilt es, die empfohlenen Höhen als Grund­lage zu nutzen, diese jedoch auch mit Hinblick auf individuelle Gegeben­heiten, wie beispiels­weise…:

persönliche Vorlieben, Kinder in der Familie, körperliche Einschränkungen, eine überdurchschnittliche Körpergröße

gegebenenfalls anzupassen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.