Spiegeleffekte – Badezimmerspiegel können mehr

03.01.2019 17:25


Absolut Bad Blog |  Spiegeleffekte – Badezimmerspiegel können mehr | Bild 1

 

Wie oft schauen Sie in den Spiegel? Im Bad sicher häufiger, als etwa in der Garderobe – falls es dort überhaupt einen Spiegel gibt. Im Bad allerdings gibt es immer einen. Die einen brauchen ihn zum Kämmen, die anderen zum Rasieren. Warum aber sollte sonst noch ein Spiegel im Bad sein?

 

Raumvergrößerer

Als Raumv­er­größerer, beispiels­weise. Kleine Bäder werden durch Spiegel nicht größer, wirken aber so. Wer also sein kleines Bad optisch auf­werten möchte, sollte einen möglichst großen Spiegel wählen – etwa als Zusatz­spiegel. Als Fläche dafür eignet sich die Tür. Dann wird nicht die Wand­fläche belegt, an der vielleicht auf der einen Seite schon ein Fenster ist, auf der anderen Heizung und Dusch­kabine. Die Tür­fläche bietet sich geradezu an für einen boden­tiefen Ganz­körper­spiegel.

 

Lichtintensivierer

Bei viel Spiegel­fläche im Bad ist Ordnung allerdings ein Muss. Denn so wie die Spiegel den Raum optisch vergrößern, zeigen sie auch das Chaos ver­viel­fältigt. Mit klaren, schlichten Bad­möbeln lassen sich alle Utensilien verstecken. Ein ge­schlossener Wäsche­korb sorgt dafür, dass keine über­flüssigen Kleidungs­stücke herumliegen. Und wer dann noch dekorieren mag, mit Schmuck oder Pflanzen, kann das gerne tun. Aber Vor­sicht: Auch hier wird aus eins durch die Spiegelung gleich zwei. Das können Sie nutzen, wenn ihr Bad zu dunkel ist. Denn auch Licht verstärkt sich durch die Spiegelung. Damit es nicht blendet, sind ab­ge­schirmte Leuchten ideal, die ihr Licht streuen.

 

Absolut Bad Blog | Spiegeleffekte – Badezimmerspiegel können mehr | Bild 2

 

Informationsquelle

Und was ist außer­halb meines Bades los? Auch hier können Spiegel eine Antwort sein. Dann nämlich, wenn sich in der Spiegel­fläche ein Fernseher versteckt. Der Spiegel also zur Informations­quelle wird. Das Fernseh­bild kann eine Ecke einnehmen oder sich auch über den ganzen Spiegel erstrecken. Spiegelfernseher für das Bad sind so gefertigt, dass sie die Sicherheits­anforderungen für den Nassbereich erfüllen.

 

Heizquelle

Kann schon sein, dass einem bei den Nach­richten ein Schauer über den Rücken läuft. Das könnte aber auch an der zu niedrigen Temperatur im Bad liegen. Vielleicht ist ja eine weitere Heizquelle notwendig. Auch das kann ein Spiegel bieten. Beheiz­bare Spiegel, die mit einer Infrarot­heizung aus­gestattet sind, zeigen dem Betrachter sein Spiegel­bild und wärmen ihn gleichzeitig. Zudem beschlagen beheizte Spiegel nicht: Während sie heiß duscht, kann er sich trotzdem un­gestört rasieren.

 

Schminkutensil

Wenn der normale Spiegel über dem Wasch­becken beim Schminken nicht reicht? Dafür gibt es spezielle Schmink­spiegel. Mit ihrer Vergrößerungs­funktion, fast wie bei einer Lupe, werden dann schon mal aus Lach­falten ganze Grand Canyon-Formationen. Aber am Ende zählt ja das Er­gebnis. Und da ist es dann doch besser, wenn Kayal und Lippen­stift dank Ver­größerungs­spiegel an der richtigen Stelle sitzen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.